FAQ

Häufig gestellte Fragen zu ADD.ONE by noxefin.
Nach Europäischer Biozidverordnung zugelassener und nach der Deutschen Trinkwasserverordnung zulässiger Wirkstoff.

Welche Frage trifft zu?

Wie gefährlich ist ADD.ONE by noxefin in der Anwendung und Lagerung?

Gemäß der Verordnung Nr. 1272/2008/EG gilt:

  • Keine Auflagen für Transport, Lagerung und Anwendung
  • Keine Umweltschäden bei versehentlichem Verschütten zu erwarten

Welche Wirkung hat der Wirkstoff „aktives Chlor“?

  • Aktives Chlor tötet alle Krankheitserreger einschließlich ihrer Sporen
  • Aktives Chlor baut Schleimschicht (Biofilm) ab

Gibt es eine gesundheitliche Gefährdung, wenn ich mit ADD.ONE by noxefin behandeltes Trinkwasser benutze?

  • Mit ADD.ONE by noxefin behandeltes Trinkwasser ist und bleibt voll umfänglich Trinkwasser nach der aktuellen Trinkwasserverordnung. Daher sind gesundheitliche Schäden nicht zu erwarten.
  • Humanidentisch: Die weißen Blutkörperchen machen aus dem Kochsalz (NaCl) “aktives Chlor” (Hypochlorit-Weg). Sie beimpfen damit Krankheitserreger und töten sie.
  • Damit nutzen wir den gleichen Abwehrstoff, den der menschliche Körper selbst produziert.

Verändert ADD.ONE by noxefin den Geschmack von Trinkwasser oder den Geschmack von Speisen oder Getränken, die mit behandeltem Trinkwasser zubereitet werden?

Es gibt keine uns bekannten geschmackliche Beeinträchtigung von Getränken und Speisen beim Einsatz von behandeltem Trinkwasser mit ADD.ONE by noxefin.

Warum riecht nach dem Öffnen des Gebindes ADD.ONE by noxefin etwas nach “Chlor”?

Bei der Anwendung von ADD.ONE by noxefin kann sporadisch ein „Chlorgeruch“ auftreten, genauer: es riecht nach Badeanstalt. ADD.ONE enthält aktives Chlor, das für den Geruch verantwortlich gemacht wird, aber Chlor ist geruchlos!

Woher kommt dann der „Chlorgeruch“?
Der klassische Chlorgeruch, wie man ihn aus Badeanstalten kennt, ist der Geruch nach Chloraminen. In das Badewasser kommt sehr viel organische Substanz von den Badegästen, wie Hautschuppen, Haare, Kosmetika, Fäkalienreste am Gesäß und leider auch Urin. Vor allem im Urin befindet sich der Harnstoff, Abfallprodukt der Verdauung, der ausgeschieden werden muß. Der Harnstoff verbindet sich mit Chlor zu Trichloramin, das den Schwimmbadgeruch hervorruft. Diese Trichloramine konzentrieren sich in einer Gasschicht direkt über dem Wasser und rufen die berühmten roten Augen hervor, die man beim Baden im Hallenbad bekommt. Die geruchsbildenden Trichloramine entstehen jedoch nur im Rahmen einer Unterchlorung, d.h. wenn zu wenig Chlor zur Verfügung steht. Bei ausreichendem Chlorgehalt im Badewasser erfolgt ein sofortiger Abbau gebildeter Mono- und Dichloramine (den Vorstufen von Trichloramin) zu Nitrat und Chlorit, sodass keine Trichloramine gebildet werden können.

Wie entsteht der Geruch bei ADD.ONE by noxefin?
ADD.ONE enthält aktives Chlor. Dieses reagiert nicht nur mit Urin, sondern auch mit anderen stickstoffhaltigen, organischen Substanzen, z.B. dem Biofilm. Am Beginn des Einsatzes von ADD.ONE kann es unter Umständen vorkommen, dass die Wirkstoffkonzentration beim Abbau eines massiven Biofilms so stark reduziert wird, dass die verbleibende „Chlormenge“ nicht reicht, die Bildung von Trichloraminen zu verhindern. Es riecht nach Schwimmbad. So paradox es klingt, das ist ein gutes Zeichen, denn es dokumentiert einen erfolgreichen Verlauf der Sanierung. Der Geruch verschwindet im weiteren Einsatz von ADD.ONE vollständig.

Warum riecht ADD.ONE beim ersten Öffnen des Gebindes (Flasche/Kanister) nach Chlor?
Ein eventueller leichter „Chlorgeruch“ aus dem Konzentrat von ADD.ONE resultiert von einem geringen Anteil an Ozon, der bei der Produktion von ADD.ONE entsteht. Ozon wird von der menschlichen Nase ebenfalls als „Chlor“ wahrgenommen. In Copy-Shops „riecht es manchmal auch nach Chlor“, wenn die Katalysatoren der Copiergeräte defekt sind und dass bei dem Betrieb der Copierer produzierte, Ozon austritt. Das Ozon gast im Laufe der Zeit aus und daher ist der Geruch nach Ozon ein Zeichen der Frische des Produktes.

Was passiert, wenn die Flasche mit ADD.ONE by noxefin umgekippt und das Konzentrat in den Fluss oder See fließt? Ist das schädlich?

Nein. Das Desinfektionsmittel ADD.ONE by noxefin wurde auf hohe Wirksamkeit gegen Krankheitserreger (Einzeller) optimiert und ist auch als Konzentrat nicht schädlich für Mehrzeller (Mensch, Tier, Pflanze). Sie werden auf der Flasche oder dem Behälter nicht den Warnhinweis auf Umweltschädigung finden, den auf dem Rücken schwimmenden Fisch. Umweltgift ADD.ONE ist kein Gefahrstoff gemäß Europäischer Verordnung Nr. 1272/2008/EG.

Versehentlich haben wir in das Trinkwasser die doppelte Menge von ADD.ONE by noxefin gegeben. Ist das schädlich?

Nein. ADD.ONE by noxefin hat einen gegen Krankheitserreger hochwirksamen Wirkstoff, sodass sehr geringe Mengen für die gewünschte Wirkung ausreichen. Damit liegen wir im unteren Feld der von der Trinkwasserverordnung zulässigen Konzentrationen. Selbst eine fünffache Überdosierung erfüllt noch die Trinkwasserverordnung. Damit sind schädigende Einflüsse auf Menschen, Tiere (alle Wirbeltiere), Pflanzen und auf die Materialien ihres Trinkwassersystems nicht zu erwarten.

Schadet das mit ADD.ONE by noxefin behandelte Trinkwasser meiner Darmflora?

Behandeltes Trinkwasser bleibt Lebensmittel, so dass eine Schädigung der Darmflora schon deshalb nicht zu erwarten ist. Zusätzlich wird das aktive Chlor schon durch Speichel im Mund und letztendlich im Magen neutralisiert.

Wie klimaneutral ist ADD.ONE by noxefin?

  • Die Desinfektion von 127.000 Liter Trinkwasser entspricht dem CO2-Fußabdruck einer Tasse Kaffee.
  • Damit besitzt das ADD.ONE by noxefin einen der geringsten CO2-Fußabdrücke aller uns bekannten Desinfektionsmittel.

Wie korrosiv wirkt ADD.ONE by noxefin im Caravan oder anderen stationären und mobilen Tanksystemen?

Mit ADD.ONE by noxefin behandeltes Trinkwasser entspricht dem vollen Umfang der Trinkwasserverordnung. Damit sind alle für Trinkwasser zugelassenen Materialien (Tanks, Leitungen, Armaturen, Pumpen, wasserführende Teile etc.) beständig und können nicht beschädigt werden.

Wenn alle Teile des Trinkwassersystems im Caravan oder anderen Trinkwassersystemen für Trinkwasser zugelassen sind, besteht kein Grund zur Annahme das Schäden auftreten können. ADD.ONE MOBILITY erfüllt in den angegebenen Konzentrationen die Trinkwasserverordnung. Überprüfen Sie die Angaben der Hersteller der verwendeten Leitungsteile, ob diese für Trinkwasser zugelassen sind. Leider gibt es auf dem Markt auch Billigprodukte z.B. ohne DVGW-Prüfung.

Im Gegensatz dazu führen Silberprodukte zur galvanischen Korrosion (z. Bsp. bei Tauchpumpen).

Warum muss ich jedes Mal beim Trinkwasser tanken oder bunkern wieder ADD.ONE MOBILITY dazufügen? Warum reicht nicht die erfolgreiche Sanierung?

Die Natur ist stärker als alle Sanierungsmaßnahmen des Menschen. Der Mensch muss regelmäßig staubsaugen, Unkraut jäten und Fensterputzen. Warum? Weil wieder Dreck zutritt. So auch in Trinkwassersystemen. Die Luft, die beim Entnehmen von Trinkwasser in den Tank einströmt, ist nicht steril. Sie trägt Krankheitserreger mit sich, die sich im warmen Tank wunderbar vermehren können. Aber auch schon das eingefüllte Trinkwasser ist nicht steril. Es darf bis zu 100 Keime pro ml (Milliliter), das sind 100.000 pro Liter, enthalten. Auch wenn „sauberes“ Trinkwasser mit nur 10 Keimen pro Liter getankt werden, können sich diese im Laufe der Zeit zu infektiöser Menge vermehren. Nicht unerwähnt bleiben soll die Rolle der Toträume, kleine Verstecke, in die keine Desinfektionsmaßnahme hineinkommt, aus der aber wieder Keime austreten können.

Muss vor der Erstbefüllung des Wassertanks mit ADD.ONE MOBILITY der Tank mit einem anderen Mittel gereinigt werden?

Eine Reinigung ist nicht verkehrt, macht es doch die Situation etwas einfacher. Dennoch können Sie ADD.ONE MOBILITY auch ohne vorherige Reinigung einsetzen. ADD.ONE MOBILITY ist ein Plug and Play Produkt und behandeltes Trinkwasser kann sofort und ohne Einschränkungen danach verwendet werden.

Was sind Toträume und welche Bedeutung haben sie?

Unter Toträumen versteht man Seitenteile eines Leitungssystems, die nicht von Wasser durchströmt werden und in die dadurch auch keine Sanierungsmaßnahme eindringen kann. Aus diesen Toträumen können aber jederzeit Krankheitserreger austreten und das zu verwendete Wasser verkeimen. Diese Toträume müssen nicht groß sein, obwohl das Wort „Räume“ es andeutet. Ein 2 mm großer Raum ist für einen 2 µm große Bakterie genauso groß, wie ein 2.000 m hohes Gebirge für einen 2 m großen Menschen. Da kann man sich gut verstecken. Solche kleinen Räume gibt es jede Menge in einem Wassersystem: Kuppel über Wasserhahn, Stutzen auf dem Thermometer und Barometer sitzen usw. Damit sind Toträume eigentlich Überlebensräume von Mikroorganismen.

Ist das mit ADD.ONE MOBILITY behandelte Trinkwasser auch für Babynahrung und für Schwangere verträglich?

Der Wirkstoff von ADD.ONE MOBILITY und seine Konzentration entspricht im vollen Umfang der Trinkwasserverordnung. Auch eine versehentliche doppelte Gabe des Mittels (Überdosierung) erfüllt die Trinkwasserverordnung. Daher sind die Babynahrung und der Konsum durch Schwangere uneingeschränkt möglich, solange nicht grundsätzliche Bedenken gegen Trinkwasser allgemein vorliegen.

Kann es zu Verfärbungen bei blondiertem Haar kommen?

Das Trinkwasser, welches mit ADD.ONE by noxefin ordnungsgemäß behandelt wurde, entspricht dem vollen Umfang der Trinkwasserverordnung. Dadurch sind keine Probleme zu erwarten, wenn die Färbemittel bzw. die damit gefärbten Haare für Trinkwasser geeignet sind.

Wirkt ADD.ONE by noxefin auch gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Covid-19)?

Ja natürlich, das Coronavirus ist ein behüllter Virus und stellt für ADD.ONE by noxefin kein Problem dar! ADD.ONE ist eine echtes Voll-Viruzid und wirkt gegen alle Viren! Das trifft auch auf alle Bakterien und andere mikrobielle Krankheitskeime zu.

Wirkt ADD.ONE by noxefin auch gegen Legionellen?

Ja vollständig, auch gegen die sogenannten VBNC, das sind Legionellen, die sich im Ruhestadium befinden und z.B. von Antibiotika nicht bekämpft werden können.

Wird Tränkwasser, welches mit ADD.ONE ANIMAL behandelt ist, auch von meinen Haustieren getrunken und hat es bei diesen Nebenwirkungen?

Ihre Haustiere, egal ob Katzen, Hunde oder Wachteln sowie auch die Tiere im Stall und auf der Weide, werden mit ADD.ONE ANIMAL behandeltes Tränkwasser anstandslos trinken.

Eventuelle Nebenwirkungen können ein gesunderes Aussehen (Fell, Nägel, Hufe) und Wohlbefinden der Tiere sein. Auch eine erhöhte Legeleistung bei Hühnern und Wachteln oder verbesserte Milchleistung bei Kühen und Ziegen können die Folge sein. Ebenso kann die Sterberate sinken und die Vitalität zunehmen.

Sie haben weitere Fragen?
Kein Problem, dann senden Sie uns Ihre Fragen über das Kontaktformular zu. Klicken Sie dazu auf den Button “Zum Kontaktformular”!